Oswald von Wolkenstein. Die Rezeption eines internationalen Liedrepertoires im deutschen Sprachbereich um 1400

Publication Type:

Book

Source:

Voces. Freiburger Beiträge zur Musikwissenschaft, Rombach Verlag, Volume 14, Freiburg, p.201 (2011)

ISBN:

978-3-7930-9646-7

URL:

http://www.rombach-verlag.de/buchverlag_buch.php?id=661

Keywords:

20: Historical musicology (Western music) – The discipline, Jehan Vaillant, Monophony, Nicholas Grenon, OSwald von Wolkenstein, Polyphony

Abstract:

Das Werk Oswalds von Wolkenstein wird hier vor dem Hintergrund des breiten Quellenbefundes der Musik des 14. und frühen 15. Jahrhunderts betrachtet. Das reicht von den Tiroler Zeugnissen einer umgangsmäßigen Praxis des mehrstimmigen Singens bis zu den Quellen der amour courtois-Chansons, die nicht nur nördlich der Alpen, sondern auch in Oberitalien überliefert wurden. Dabei wird deutlich, wie intensiv Oswald die musikalischen Möglichkeiten seiner Zeit nicht nur wahrgenommen, sondern auch für seine künstlerischen Absichten genutzt hat. Die Ergebnisse schlagen sich in einer Edition von elf Stücken nieder, die hier in den Fassungen der beiden Oswald-Handschriften sowie im direkten Vergleich mit ihren französischen Vorlagen ediert werden.